CBD bei ADH

CBD bei ADHS – ein natürlicher Weg gegen das Chaos im Kopf?

ADHS kann das Leben Betroffener und jenes der Angehörigen massiv beeinträchtigen. Außerdem ist die Behandlung mit herkömmlichen Medikamenten nicht nur schwierig, sondern bringt häufig unerwünschte Nebenwirkungen mit sich. Daher rückt natürliches CBD-Öl immer häufiger bei ADHS in den hoffnungsvollen Blick. Somit stellt sich die Frage: Ist CBD bei ADHS ein echter Lichtblick oder nur eine trügerische Hoffnung?

  • Autor: Philipp Wulfert
  • Aktualisiert: 26. Juni 2020

Was ist ADHS?

ADHS ist die Abkürzung für Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung, wobei dieses Syndrom vermutlich durch eine Dysbalance von Botenstoffen im Gehirn und im Nervensystem hervorgerufen wird. Damit ist bereits ganz grundsätzlich beschrieben, womit Betroffene von ADHS zu kämpfen haben: Zum einen besteht ein Aufmerksamkeitsdefizit, zum anderen ist die Aktivität erhöht.

Genauer gesagt führt ADHS zu verschiedenen Symptomen, die ganz individuell unterschiedlich ausgeprägt sein können, nämlich

  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • körperliche Unruhe
  • Reizbarkeit
  • Impulsivität
  • Stimmungsschwankungen
  • Schwierigkeiten bei der Organisation bis hin zu
  • Antriebslosigkeit

Da der Stresslevel bei ADHS-Betroffenen häufig bereits deutlich erhöht ist, ist die Toleranz gegenüber stressigen Reizen und Faktoren eher gering ausgebildet. Insgesamt geraten Menschen mit ADHS schnell in ein Gefühl der Überforderung und Hilflosigkeit. Aufgrund der ADHS-bedingten Probleme ergeben sich häufig soziale Schwierigkeiten.

Dabei ist nicht nur die soziale Interaktion mit anderen Menschen eine unglaubliche Herausforderung, sondern auch die Teilhabe an Bildung und die Alltagsbewältigung.

Was hilft bei ADHS?

Die Diagnose und Therapie von ADHS gehört in professionelle Hände. Dabei werden für die Behandlung von ADHS häufig verschiedene Ansätze kombiniert. Dazu zählen zunächst Therapieansätze, die über Beratung und Training der Betroffenen den Umgang mit der eigenen Besonderheit erleichtern sollen.

Außerdem wird in bestimmten Fällen eine Gabe von Medikamenten gegen die Dysbalance an Botenstoffen im Gehirn verordnet. Dabei wird häufig Ritalin verordnet, das jedoch aufgrund seiner unerwünschten Nebenwirkungen ein zweischneidiges Schwert ist. Ob also tatsächlich ein solch einschneidender Eingriff notwendig ist, sollte stets ein Arzt sorgsam abwägen.

Häufig können Menschen mit ADHS einen Zusammenhang zwischen ihrer Ernährung und der Schwere der Symptome feststellen. Beispielsweise kann ein erhöhter Zuckerkonsum das Problem der Hyperaktivität steigern. Daraus abgeleitet ergibt sich die Frage, wie über die Ernährung die Symptome bei ADHS gelindert werden können. Dabei rückt ein natürlicher Wirkstoff der Hanfpflanze zunehmend in den hoffnungsvollen Blick: Cannabidiol.

CBD bei ADHS

Cannabidiol, kurz CBD, ist ein natürlicher Pflanzenwirkstoff, der neben zahlreichen anderen in den Blüten der Hanfpflanze vorkommt. Im Gegensatz zum bekannteren Cannabinoid THC ist CBD nicht psychoaktiv wirksam und deshalb ganz legal in Form von THC-freien CBD-Produkten verkäuflich.

Grundsätzlich hat sich CBD aufgrund seiner zahlreichen Pluspunkte für einen gesunden Lifestyle bewährt. Dabei belegen Studien, dass CBD über das körpereigene Endocannabinoidsystem beruhigend und entspannend auf das Nervensystem wirken kann. Außerdem ist CBD aufgrund seiner entzündungshemmenden und schmerzlindernden sowohl in der Hausapotheke als auch in der Naturmedizin beliebt.

Zusätzlich zur Stärkung des allgemeinen Wohlbefindens und des Immunsystems scheint daher CBD bei ADHS insbesondere bezogen auf die Hauptsymptome ein echter Lichtblick zu sein. Schließlich kann eine Entspannung von Körper und Geist mit dazu beitragen, die Konzentration zu verbessern. Dadurch kann CBD Menschen mit ADHS helfen, die unglaubliche Herausforderung der Alltagsbewältigung leichter zu meistern.

Außerdem belegen verschiedene Studien, dass CBD helfen kann, Stress leichter zu bewältigen und Ängste zu lösen. Damit setzt CBD unterstützend an zwei weiteren Schwierigkeiten von Menschen mit ADHS an. Schließlich können sowohl der soziale Druck als auch der Stress des Alltags für Betroffene eine große Herausforderung sein.

Insgesamt meine ich daher, dass natürliches CBD-Öl mit seinen wohltuenden Wirkungen auf Körper und Geist ein echter Lichtblick bei ADHS sein kann. Siehst Du das auch so? Dann solltest Du mit Deinem behandelnden Arzt abstimmen, ob CBD auch für Dich die richtige Wahl oder gegebenenfalls Ergänzung zu weiteren Therapien ist.

Wie wende ich CBD-Öl bei ADHS richtig an?

Auf diese Frage gibt es leider keine pauschale Standardantwort. Schließlich ist jeder Mensch unterschiedlich, und für jedes spezielle Bedürfnis kann eine bestimmte Variante und Stärke von CBD-Öl vorteilhafter sein.

Grundsätzlich solltest Du unabhängig von der Variante und der Stärke des CBD-Öls unbedingt auf erstklassige Qualität achten. Schließlich entscheidet die Reinheit und Feinheit der Pflanzenwirkstoffe mit darüber, wie gut Dein Körper die wertvollen Inhaltsstoffe aufnehmen und verarbeiten kann.

Dabei bietet ein THC-freies CBD-Vollspektrum-Öl Dir mit dem vollen Spektrum an Cannabinoiden und Terpenen der Hanfpflanze die umfassendste Wirkung. Schließlich sind in dieser Variante von CBD-Öl nicht nur die meisten Pflanzenwirkstoffe enthalten, darüber hinaus entfalten diese untereinander außerdem ein zusätzliches Wirkungsplus, den sogenannten Entourage-Effekt.

Hingegen verzichtet ein CBD-Breitband-Öl auf Terpene, falls Gründe für ein terpenfreies CBD-Öl sprechen. Ganz im Gegenteil zu einer verringerten Wirkstoffbreite bieten Amino-geboostete CBD-Öle noch eine natürliche Aminosäure für ein spezielles Wellnessthema zusätzlich zum vollen Spektrum der Hanfpflanze.

Außerdem solltest Du abhängig von Deiner Erfahrung mit CBD-Öl und Deinem persönlichen Wellnessziel die passende Stärke des CBD-Öls wählen. Dabei und auch bei der Dosierung empfehlen wir Dir, die Grundregel zu beachten: Starte klein und steigere langsam!

Schließlich hat CBD zwar in der Regel keine unerwünschten Nebenwirkungen, jedoch kann ein Zuviel an Stärke oder Dosierung an der gewünschten Wirkung vorbeizielen. Daher raten wir Dir zu Geduld und Achtsamkeit auf dem Weg zu Deiner persönlichen Wohlfühldosis.

Wenn Du anhand der zahlreichen Varianten und Stärken verwirrt sein solltest, freuen sich unsere erfahrenen Berater im Live-Chat oder am Telefon darauf, Dir weiterzuhelfen. Bei medizinischen Fragen solltest Du jedoch Deinen behandelnden Arzt befragen.

 

Jetzt teilen

 

Dein Warenkorb